AvantGarde-Produkte entsprechen der Philosophie ihres Erfinders.

Was besagt denn diese Philosophie?

Sie stellt ganz einfach die Qualität über alles andere.

Ein Beispiel: In der Werkstatt von Avant Garde wird jeder einzelne Transistor von Hand ausgemessen und gematchet. Dies ist mit sehr grossem Aufwand verbunden. So genügen 98% der getesteten Transistoren den hohen Ansprüchen nicht und werden dementsprechend auch nicht eingesetzt!

Systematische Eliminierung von Kondensatoren

Bipolare Transistoren werden in letzter Zeit neu entdeckt. Fred Gassmann hat jedoch schon immer auf diese Technik gesetzt. Ihre hohe Geschwindigkeit begünstigt einen transparenten Ton. Da sich im Schaltkreis ausschliesslich Transistoren und Widerstände befinden ist dieser Ton auch angenehm warm.

Das Prinzip der Verstärker ist es, alle Kondensatoren zu vermeiden, welche die Transistoren hart klingen lassen. Jeder Transistor verfügt über eine minimale Kapazität sowie Induktivität, die  über ein ausgefeiltes Layout auf dem Print kompensiert werden. Die Leiterbahnen auf dem Print müssen frei sein von Reflektionen bis zu 100MHZ.

Der Ton von Röhrenverstärkern stagniert mit den Jahren. Aber auch derjenige von Transistor-Verstärkern unterliegt Schwankungen. Dies wegen der stetigen Veränderung der üblich eingesetzen Parallelkapazitäten. Bei AvantGarde ist das nicht der Fall, weil keine Kondensatoren im Layout existieren.

Lautsprecher als Träger von Emotionen

Auch die Lautsprecher von AvantGarde haben in Deutschland und in Frankreich viel Lob geerntet. Ziel ist es, Lautsprecher anzubieten, deren Ton offen ist und die Emotionen empfinden lassen. Dafür werden auch hier keinerlei Abstriche an der Qualität gemacht.

Das Bass-Chassis ist demnach aus Kevlar, dem leichtesten und steifsten Material. Dadurch auftretende Resonanzen werden gefiltert. Doch das ist leichter gesagt als getan. Stefan Wyss, Mitarbeiter bei AvantGarde, hat daran drei Jahre lang hart gearbeitet. . .

IM MITTELPUNKT STEHT IHR KLANGWUNSCH.

Raumfüllend, warm, satt, kristallklar soll es klingen. Beim Finetuning stimmen Sie Ihre AVantGarde-Anlage perfekt ab. Bei Ihnen zu Hause lassen sich 6  Filterpositionen am Lautsprecher einfach einstellen. Kein Wunsch bleibt offen.

GEGRÜNDET IM JAHR 1989 fand sich AVantGarde bereits nach zwei Jahren mit seinem ersten kompromißlosen High-End-Produkt auf den Titeln der internationalen Fachpresse. Seitdem sind Bestnoten zum Standard geworden.

"ICH WÄHLE SELBST JEDES BAUTEIL AUS. Jedes einzelne Gerät ist handgefertigt. Ihr Meisterwerk passiert anspruchsvolle Messtests und wird von mir persönlich probegehört. Unsere Manufaktur stellt deshalb pro Jahr nur gerade 150 Geräte her."

Wir garantieren einen erstklassigen Kundenservice sowie kontinuierliche Upgradings,       damit Sie immer up to date sind. Im Mittelpunkt steht Ihr Klangwunsch."
Fred Gassmann

Story

Seit 30 Jahren engagiert sich Fred Gassmann im HiFi-Bereich.

1979
Er eröfffnet sein erstes HiFi-Geschäft. Bereits zu dieser Zeit stellt er Lautsprecher hoher Qualität her.

1988
Er importiert und vertreibt australische Top-Komponenten.

1989
Gründung der Gassmann Akustik AG. Fred Gassmann (Technik) und sein Bruder Adrian Gassmann (Verkauf), ergänzt durch die Aktionäre Daniel Peter (Werbung) und Ralf Negele (Elektrotechniker HTL) sind die Gründungsmitglieder.
In dieser Zusammensetzung bringen sie mehrere Modellreihen von Hochqualitäts-Lautsprechern auf den Markt.

1992
Die neue AvantGarde-Serie verschafft sich in Deutschland Gehör. Die Kritiker von "Stereoplay" nehmen insbesondere den Endverstärker A1 begeistert auf. Die bekannte Zeitschrift betont, dass es sich beim A1 um die beste Endstufe handelt, die je von ihnen getestet wurde. Auch in Frankreich sparen die Kritiker keineswegs mit Lob.
Neu an der Avant-Garde-Serie ist, dass sie dank Akku-sowie netzisolierten Speisungen nicht unter Schwankungen der Stromspannung leidet. Dies verleiht ihr einen warmen und klaren Klang ohne Netzeinflüsse. Karl Breh, Chefredaktor Stereoplay schreibt:"Es wundert mich, dass es so klar zu hören ist, aber die Klänge über die AvantGarde sind deutlich reiner, haben keinerlei Hof." 

Juli 1995
Es erscheint der erste vollständig von AvantGarde entwickelte Vollverstärker. Er erreicht die selbe Qualität wie die Endstufe, ist aber günstiger dank dem Einsatz von Parallelspeisekondensatoren und integriertem extrem niedrohmigem R/C die im Layout integriert sind.


1996/1997
Fred Gassmann verblüfft mit einer weiteren Innovation. Er entwickelt einen dreieckigen, gefederten und damit völlig neuartigen CD-Player. 

                                             
2007/2009/2010
Alle Verstärkermodelle sind als netzisolierte Versionen erhältich. 

Erstmals kann die Firma eigens gefertigte Speisekondensatoren mit mehr Stromlieferfähigkeit sowie Langzeitstabiliät gegenüber dem Primus einsetzen.